Artikel (0)
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren » Passwort vergessen » Überprüfungs-E-Mail zusenden
Artikel (0)
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren » Passwort vergessen » Überprüfungs-E-Mail zusenden

Service + Beratung: 0 23 07 - 28 99 050

Home
« Zurück zur Übersicht

Wanzenbefall

Was ist das? - Definition
Wanzenbisse beim Menschen werden durch die so genannte Bettwanze hervorgerufen. Dabei handelt es sich um blutsaugende Insekten, die sich nachts auf den schlafenden Menschen fallen lassen. Sie leben nicht am menschlichen Körper und befallen also nicht eine bestimmte Person, sondern einen Wohnbereich. Wanzen kommen in Europa nur noch selten vor.

Wie wird es noch genannt? - Andere Bezeichnungen
- Cimicosis
- Cimikose
Wie kommt es dazu? - Mögliche Ursachen
Bettwanzen lieben Wärme und halten sich deshalb bevorzugt in geschlossenen Räumen auf. Da sie sehr lichtscheu sind, werden sie nur nachts aktiv. Sie können die Wärme des menschlichen Körpers orten, nähern sich über die Zimmerdecke dem Bett und lassen sich dann fallen. Meist kriechen sie nicht in die Kleidung, sondern bleiben auf unbedeckten Körperstellen. Die Nahrungsaufnahme dauert mehrere Minuten.

Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome
Wanzenbisse jucken stark. Ursache dafür ist das Speichelsekret, welches beim Biss in den Körper gelangt. Im Laufe der Zeit setzt Gewöhnung ein und der Juckreiz lässt nach. An den betroffenen Stellen bilden sich Hautquaddeln. Typisch ist eine dunklere, zentrale Bissstelle, die sich allerdings nicht allzu deutlich abhebt. Da die Wanzen meist mehrfach zubeißen, liegen oft mehrere Bisse in einer Linie hintereinander und es zeigt sich die typische "Wanzenstraße".

Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen
Da die Wanzen nicht am menschlichen Körper leben, muss nur die Wohnung mit Insektenvernichtungsmitteln behandelt werden. Die betroffenen Hautstellen werden mit juckreizstillenden und entzündungshemmenden Salben oder Lotionen behandelt.
Bisse von tropischen Wanzen sind gefährlicher, da hier eher die Möglichkeit besteht, dass sie bestimmte Infektionskrankheiten übertragen.

Was kann noch dahinter stecken? - Krankheitsbilder mit ähnlichen Symptomen
Die Nesselsucht ("Urticaria") kann ganz ähnlich aussehen. Eine exakte Diagnose kann nur der Hautarzt treffen.

Was rät die Großmutter? - Hausmittel und Verhaltenstipps
Wanzen fühlen sich vor allem in feuchten Räumen wohl, auf eine gute Durchlüftung des Schlafzimmers ist zu achten
Bei der Bekämfpung mit Insektiziden sollten vor allem Ritzen und Nischen, in denen auch die Eier liegen können, berücksichtigt werden,
Verbindungen über Luftschächte mit anderen Wohnungen sollten bei der Bekämpfung mit Insektiziden berücksichtigt werden.
Vogelnester und ähnliche Behausungen in der Nähe der Fenster sollten entfernt werden oder die Fenster mit Fliegengitter dicht verschlossen sein.
Die Anwesenheit von Wanzen in einem Raum bemerkt man meistens schon durch einen charakteristischen Gestank.

Bearbeitungsstand: 21.11.2011

Quellenangabe:
Moll, Dermatologie, (2010), 7. Auflage


Die Information liefert nur eine kurze Beschreibung des Krankheitsbildes, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie sollte keinesfalls eine Grundlage sein, um selbst ein Krankheitsbild zu erkennen oder zu behandeln. Sollten bei Ihnen die beschriebenen Beschwerden auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.