Artikel (0)
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren » Passwort vergessen » Überprüfungs-E-Mail zusenden
Artikel (0)
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren » Passwort vergessen » Überprüfungs-E-Mail zusenden

Service + Beratung: 0 23 07 - 28 99 050

Home
« Zurück zur Übersicht

Schrunde

Was ist das? - Definition
Eine Schrunde ist ein spaltförmiger Riss der Haut, der bis in tiefere Hautschichten reicht. An Schleimhäuten wird dies auch als Fissur bezeichnet.

Wie wird es noch genannt? - Andere Bezeichnungen
- Rhagade
- Fissur

Wie kommt es dazu? - Mögliche Ursachen
Besonders bei entzündlicher oder stark schuppender Haut ist die Elastizität der Haut herabgesetzt. Schon durch geringe Krafteinwirkungen auf die Haut kann es dann zu Einrissen kommen, die bis in die tieferen Hautschichten reichen. Auch bei
- Kälte und Austrocknung oder ständiger Befeuchtung der Haut
- Hautkrankheiten wie Neurodermitis und Psoriasis
- Morbus Crohn oder
- Autoimmunkrankheiten mit Beteiligung der Haut
kann es zu Schrunden kommen. Sie treten sehr oft an den Mundwinkeln auf, da dort die Haut durch äußere Einflüsse besonders beansprucht wird. Bei Einrissen im Bereich des Anus spricht man von einer Analfissur.
Bei ausgeprägter Fettsucht (Adipositas) oder sehr großen Brüsten kann es durch die Reibung und ständiger Durchfeuchtung der Haut ebenfalls zu Rissen in der Haut kommen.
Ein weiterer Sonderfall ist der Einriss der Haut an der Brust und den Brustwarzen bei stillenden Müttern.

Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome
Manchmal ist eine Schrunde zunächst gar nicht sichtbar, sondern macht sich durch Schmerzen, Jucken und Brennen bemerkbar.
Bei tiefen Einrissen kann es zu kleinen Blutungen mit Schorfbildung kommen.

Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen
Rhagaden und Fissuren heilen wegen der ständig beanspruchten und sich ständig bewegenden Haut grundsätzlich nur schlecht ab. Dadurch ist auch die Gefahr groß, dass sich Krankheitserreger in den tiefen Wunden einnisten und zu Entzündungen führen. Oft sind daran Pilze beteiligt, meist der Hefepilz Candida albicans. Vor allem in der Mundhöhle führt das zu Geschmacksstörungen und pelzigem Gefühl.
Im schlimmsten - wenn auch seltenen - Fall kann sich ein Abszess bilden, der dann unter Umständen chirurgisch eröffnet und offen behandelt werden müsste.


Was kann noch dahinter stecken? - Krankheitsbilder mit ähnlichen Symptomen
Bei Kindern ist die Borkenflechte (Impetigo contagiosa) mit juckenden, dünnen, flüssigkeitsgefüllten Bläschen häufig. Sie platzen leicht und sind sehr ansteckend.

Was kann dahinter stecken? - Mögliche Krankheitsbilder
Schrunden treten öfters und wiederholt auf bei:
- starker Faltenbildung mit Feuchtigkeitseinschluss
- Zuckerkrankheit
- Eisen- oder Vitaminmangel
- Aknebehandlung mit Vitamin A

Was rät die Großmutter? - Hausmittel und Verhaltenstipps
Wenn auch langsam, so heilen die Schrunden - selbst wenn sie zusätzlich infiziert sind - von selbst ab. Oft können einfache Fettcremes oder wirkstoffhaltige Salben die Heilung unterstützen.
Wichtig ist, die betroffene Hautstelle möglichst wenig zu manipulieren und vor allem nicht zu kratzen, da eventuell vorhandene Erreger so nur verteilt würden. Manchmal kann auch das Abdecken mit sterilem Verband sinnvoll sein.
Bei infizierten Wunden kann auch eine antimikrobielle Salbe helfen, die der Arzt verschreiben muss.
Treten Schrunden gehäuft auf, sollte ein Arztbesuch erfolgen, um Erkrankungen auszuschließen, die mit Schrunden einhergehen.

Bearbeitungsstand: 30.07.2012

Quellenangabe:
Moll, Dermatologie, (2010), 7. Auflage


Die Information liefert nur eine kurze Beschreibung des Krankheitsbildes, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie sollte keinesfalls eine Grundlage sein, um selbst ein Krankheitsbild zu erkennen oder zu behandeln. Sollten bei Ihnen die beschriebenen Beschwerden auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.