Artikel (0)
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren » Passwort vergessen » Überprüfungs-E-Mail zusenden
Artikel (0)
Anzahl Artikel Einzelpreis
Zwischensumme 0,00 €
Zur Kasse

Registrieren » Passwort vergessen » Überprüfungs-E-Mail zusenden

Service + Beratung: 0 23 07 - 28 99 050

Home

Gesundheits-Lexikon

Das Gesundheits-Lexikon der Versandapotheke 1-Apo.de. 

Informationen zu verschiedenen Krankheitsbildern aus Ihrer Internetapotheke. 

Häufig besuchte Seiten:

Schlafstörungen | Sonnenbrand | SCHMERZ | Kopfschmerzen | allergischer Schupfen / Heuschnupfen
 Insektenstiche | Krampfadern | Luft im Darm | Reizmagen | Pilzbefall der Haut | Haemorrhoiden | Übergewicht

 


 

« Zurück zur Übersicht

Primäre Nebennierenrindeninsuffizienz

Was ist das? - Definition
Verringerte oder völlig fehlende Hormonbildung in der Nebennierenrinde im Rahmen eines Autoimmunprozesses.
Wie wird es noch genannt? - Andere Bezeichnungen
- Hypokortisolismus - Morbus Addison

Wie kommt es dazu? - Mögliche Ursache
Aus ungeklärter Ursache bildet der Köper bei dieser insgesamt seltenen Erkrankung Abwehrstoffe (Antikörper), die sich gegen die Nebennierenrinde richten und diese ganz oder teilweise zerstören.
In der Nebennierenrinde werden wichtige Hormone zur Regulation besonders des Wasser-, Mineral- und Säure-Basen-Haushaltes gebildet. Die bekanntesten sind Cortisol und Aldosteron. Cortisol regelt viele Stoffwechselvorgänge, wichtig ist es besonders bei der Regulation unseres Energie- und Zuckerhaushaltes. Aldosteron dagegen ist ein Hormon, welches die Salz- und Wasserausscheidung über die Nieren reguliert.


Wie macht es sich bemerkbar? - Symptome
Symptome treten meist erst auf, wenn 90% der Nebennierenrinde zerstört sind. Die Betroffenen sind müde, schwach, haben einen niedrigen Blutdruck und nehmen an Gewicht ab. Typisch ist auch eine vermehrte Pigmentierung der Haut. Typischerweise sind auch Hautbezirke, welche nicht der Sonne ausgesetzt sind, z.B. Mundschleimhaut, Handinnenflächen oder Fußsohlen gebräunt.
Häufige Begleitbeschwerden sind Übelkeit, Bauchbeschwerden, Unterzuckerungen, ein starker Salzhunger (dies wird vermehrt mit dem Urin ausgeschieden) oder psychische Veränderungen.


Wie geht es weiter? - Verlauf und Komplikationen
Kann die fehlende Hormonbildung medikamentös ausgeglichen werden, sind die Betroffenen beschwerdefrei. Bei starker körperlicher Belastung (Sport, Unfällen oder Infekten) kann dieses Gleichgewicht aber rasch "kippen".
Folge sind schwerwiegende Komplikationen wie massive Urinausscheidung mit Austrocknung des Körpers. Dies führt unter Umständen zum Schock mit Bewusstseinsstörungen oder Koma. Man spricht von einer "Addisonkrise". Sie kann lebensbedrohlich verlaufen und muss deshalb intensivmedizinisch betreut werden!


Was kann noch dahinter stecken? - Krankheitsbilder mit ähnlichen Symptomen
Typisch für den Morbus Addison ist die Kombination der Beschwerden, jede einzelne kann natürlich verschiedene Ursachen haben:
Antriebslosigkeit und Gewichtsverlust können beispielsweise im Rahmen einer psychischen Erkrankung, aber auch bei Krebserkrankungen auftreten. Ebenso würde man bei Bauchbeschwerden immer zuerst an eine Entzündung der Bauchorgane denken. Bei Störungen des Zuckerhaushaltes muss in erster Linie eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse ausgeschlossen werden.


Was rät die Großmutter? - Hausmittel und Verhaltenstipps
- Menschen, bei denen eine Nebenniereninsuffizienz bekannt ist, müssen regelmäßig ihre Laborwerte überprüfen lassen - zur Verhinderung einer krisenhaften Verschlechterung der Erkrankung muss bei Sport, Unfällen oder Operationen die Medikamentendosis überprüft und gegebenenfalls angepasst werden!

Bearbeitungsstand: 11.11.2016

Quellenangaben:
Thieme, Lexikon der Krankheiten und Untersuchungen, (2006) - Herold, Innere Medizin, Herold, (2011) - N.Meche et. al, Pflege konkret Innere Medizin, (2009), 5. Aufl.


Die Information liefert nur eine kurze Beschreibung des Krankheitsbildes, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Sie sollte keinesfalls eine Grundlage sein, um selbst ein Krankheitsbild zu erkennen oder zu behandeln. Sollten bei Ihnen die beschriebenen Beschwerden auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Gesundheits-Lexikon

Das Gesundheits-Lexikon Ihrer Versandapotheke 1-Apo.de versorgt Sie mit Informationen zu verschiedenen Krankheiten.
Durch unser Lexikon erfahren Sie mehr über: Symptome, Verlauf, Hausmittel und teilweise auch Produktempfehlungen für die Selbstmedikation.  

Newsletter


Der Newsletter der Internetapotheke 1-Apo.de versorgt Sie regelmäßig mit nützlichen Informationen rund um das Thema Gesundheit. Über Sonderangebote und Aktionen sind Sie mit dem Newsletter der Onlineapotheke 1-Apo.de bestens informiert.