Mucoangin Minze 20 mg Lutschtabletten (Art.-Nr.: 06129947):
Produktdetails

Mucoangin Minze 20 mg Lutschtabletten

(Art.-Nr.: 06129947)
Anbieter:

Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG

Inhalt: 18 Stück
statt: € 7,50**
Sie haben ein Rezept?

Unser Preis: € 4,98

inkl. gesetzl. MwSt. und
zzgl. Versandkosten
Top-Preis

Sie sparen € 2,52 (33.6%)

gegenüber € 7,50**.
Artikel in den Warenkorb legen
x
Mucoangin Minze 20 mg Lutschtabletten (Abb.)
Abb. ähnlich
Beschreibung
Wirkstoff: Ambroxolhydrochlorid







Zur Anwendung bei Erwachsenen und Jugendlichen über 12 Jahren.







MUCOANGIN gegen Halsschmerzen Minze ist ein Lokalanästhetikum (Halsschmerzmittel).



MUCOANGIN gegen Halsschmerzen Minze dient zur Schmerzlinderung bei akuten Halsschmerzen.







Eine Lutschtablette enthält: 20 mg Ambroxolhydrochlorid.



Die sonstigen Bestandteile sind: Sorbitol 1,37 g (entspricht ca. 0,12 BE), Macrogol 6000, Saccharin-Natrium, Talkum, Pfefferminz-Aroma (Arabisches Gummi, chinesisches Pfefferminzöl, Maltodextrin, Lactose-Monohydrat)

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Weitere Informationen

Anwendungsgebiete

- Halsschmerzen

Zusammensetzung

Wirkstoffe
Ambroxol 18,24 mg
Ambroxol hydrochlorid 20 mg
Andere Artikel mit den oben ausgewählten Merkmalen 
Hilfsstoffe
  • Arabisches Gummi
  • Chinesisches Pfefferminzöl
  • Lactose-1-Wasser
  • Macrogol 6000
  • Maltodextrin
  • Pfefferminz-Aroma
  • Saccharin natrium
  • Sorbitol
  • Talkum
Bezugsangabe
1 Tablette

Darreichungsform

Lutschtabletten

Dosierungsangaben

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: 1 Lutschtablette verteilt über den Tag (1-6 mal täglich)
Wenn Sie zusätzlich über den Tag verteilt sehr viel trinken, wird die schleimlösende Wirkung des Arzneimittels verbessert.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Lutschen Sie das Arzneimittel langsam oder lassen Sie es im Mund zergehen und dabei in der Mundhöhle einwirken.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3 Tage anwenden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu Unruhe, Erbrechen, Durchfall sowie zum Blutdruckabfall kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff löst festsitzenden Schleim in den Atemwegen. Der zähe Schleim wird dünnflüssiger und die Haftung an den Schleimhäuten der Bronchien nimmt ab. Dadurch geht die Verschleimung zurück und das Abhusten wird erleichtert.
Lokal angewendet kann der Wirkstoff Schleimhäute an der Oberfläche betäuben und so zum Beispiel für kurze Zeit Halsschmerzen mildern.

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
   - Übelkeit
   - Erbrechen
   - Durchfälle
   - Bauchschmerzen
- Mundtrockenheit
- Taubheitsgefühl der Zunge
- Geschmacksstörungen
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut und Schleimhaut, wie:
   - Hautausschlag
   - Angioneurotisches Ödem (Schwellung im Gesicht, an Hand und Fuß)

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Ambroxol!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954) oder gegen Sulfonamide!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Lösungsmittel Polyethylenglycol (E-Nummer E 431)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Talkum!
- Vorsicht ist geboten bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Es können Magen-Darm-Beschwerden ausgelöst werden.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Aufbewahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Bewerten Sie diese Seite

Waren die Informationen zum Artikel 'Mucoangin Minze 20 mg Lutschtabletten' für Sie hilfreich?

Suchmaschinenoptimierung mit suchticker.de
Hinweise / Zusätzliche Links:

Alle Preise in Ihrer Versandapotheke sind inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten.
* ehemaliger Verkaufspreis in ihrer Internetapotheke
** ehemaliger Verkaufspreis ihrer Onlineapotheke

Mein Konto:
Mein Konto
Warenkorb
Warenkorb:
-- keine Artikel --
Angebot
Paypal
PayPal-Bezahlmethoden-Logo
Angebot